News

München – 07. November 2014 – Die Anforderungen für die Re-Zertifizierung als „Certified Systems Engineer (GfSE)“ sind angepasst worden. Ein Grund war die Änderung der Anforderungen auf Seiten von INCOSE, zu der das SE-ZERT® Programm für den Level B und den Level C anerkannt wurde, als auch Rückmeldungen von Firmen und zertifizierten Personen. Die wichtigsten Änderungen sind im Folgenden zusammengefasst.

Weiterlesen...

Informationen

Zum SE-ZERT durchlaufen Sie einen mehrstufigen Zertifizierungsprozess, der auf jeder Stufe mit einer Prüfung vor einer Prüfungskommission abschließt. Diese Prüfungskommission setzt sich aus Vertretern des TÜV Rheinland und Fachkräften aus der GfSE e.V. zusammen.

Das SE-ZERT Programm unterscheidet sich vom INCOSE Modell der Zertifizierung dahingehend, dass mehr Wissen und Inhalte vermittelt werden. Die Schulungen sind auf insgesamt 9 Module aufgebaut. Neben den Inhalten aus dem SE-Handbuch werden darinzusätzlich noch die Querschnittsfunktionen, wie RAMS, Logistik, Mensch-Machine-Schnittstelle mit den entsprechenden Lernzielen erläutert. Außerdem beinhaltet das Modul 9 die Softskills und damit einen sehr wichtigen Baustein im Systems Engineering. Einige Module zeigen auch die enge Schnittstelle zum Projektmanagement auf und die Schulung bietet auch einen Einblick in die Schnittstelle zum Qualitätsmanagement.

Die Vorraussetzungen und die Lernziele sind auf dieser Homepage extra unter dem Begriff „Qualifizierungsebenen“ dargestellt. Nach einem Training bei einem lizenzierten Anbieter können Sie sich zur Prüfung anmelden.

Nach bestandener Prüfung erhalten Sie vom TÜV Rheinland ein Zertifikat (z.B. für den Level C: http://www.certipedia.com/quality_marks/0000036387?locale=de) und von der GfSE e.V. den Titel „Certified Systems Engineer (GfSE)“® mit einem Siegel verliehen, das Sie zur Nutzung berechtigt. Beim Antrag zur Prüfung unterschreiben Sie auch den Vertrag mit der GfSE zur Einhaltung des „Code of Ethics“ von INCOSE. Die GfSE e.V. behält sich vor, bei groben Verstößen Ihnen den Titel wieder abzuerkennen. Als Vertreter von INCOSE gibt es eine Anerkennung der beruflichen Weiterbildung von INCOSE. Gegen eine Bearbeitungsgebühr kann z.B. das ASEP Zertifikat als Level C Inhaber ohne zusätzliche Prüfung beantragt werden. Durch diese Äquivalenz lehnt sich das SE-ZERT Programm an die Anforderungen von INCOSE an. Somit muss auch eine kontinuierliche Weiterbildung nachgewiesen werden. Die einzelnen Titel verfallen ohne den Nachweis der Weiterbildung in Anlehnung an INCOSE für den Level C nach 5 Jahren und die Level B und A nach jeweils 3 Jahren.

VModel2
Der Weg zum zertifizierten Systems Engineer

Wir empfehlen Ihnen, sich einen Trainingsanbieter auszuwählen und die weiteren Schritte zu besprechen. Die Trainingsanbieter helfen Ihnen bei der Beantragung.

Folgende Kosten entfallen auf die einzelnen Ebenen:

  • Trainingskosten bei einem Anbieter (können individuell sein, abhängig von der Leistung).
  • Prüfungsgebühr, wird beim TÜV Rheinland direkt bezahlt.
  • Es gibt Mitgliederrabatt, sowohl beim TÜV als auch bei den Trainingsanbietern.
  • INCOSE Application, wird nach erfolgreicher Prüfung über die GfSE bezahlt und abgewickelt.
  • Erneuerungsgebühr, wird beim TÜV Rheinland bezahlt.
Gebühr Nichtmitglied GfSE Mitglied
Schulungsgebühr Individuell, bitte fragen Sie bei den Anbietern an
Prüfungsgebühr 450 Euro + MwSt 400 Euro + MwSt
Erneuerung mit nachgewiesenen Fortbildungspunkten 150 Euro + MwSt 125 Euro + MwSt
INCOSE Application (GfSE) 50 Euro 50 Euro

Alle wichtigen Informationen und Dokumente sind im Bereich Download vorhanden:

  • Flyer zum SE-ZERT
  • Normatives Dokument
  • Prüfungsordnung
  • Vorlagen
  • Anmeldeunterlagen
  • Vertrag mit der GfSE zur Verleihung des Titels

Die Unterlagen sind für die einzelnen Level in einer ZIP-Datei zusammengefasst.

GfSE_Logo_Transparent

Suche